Heft 1-2001

Legasthenie

(vergriffen)

Herausgegeben von: Werner Wintersteiner

Legasthenie – nach Hans Grissemann zu definieren als “gestörter Schriftspracherwerb” – ist in der Fachwelt ein umstrittener Begriff. Unbestreitbar aber ist, dass viele Kinder an ihren Teilleistungsschwächen leiden. Diese Schwächen werden gerade im Deutschunterricht als Lese- und Rechtschreibproblem sichtbar, doch sie beeinträchtigen das Lernen und die Persönlichkeitsentwicklung insgesamt …

Heft 2-2001

Aspekte jüdischer Literatur

Herausgeber:  Armin A. Wallas & Werner Wintersteiner

Jüdische Literatur ist ein wenig beachteter Aspekt im Literaturunterricht. Dies steht in eklatanten Widerspruch zu der zweifelsohne wesentlichen Rolle jüdischer Intellektueller in der deutschsprachigen Literatur. In den letzten Jahren kann ein neuerwachtes Interesse für Fragen der jüdischen Identität und jüdischer Einflüsse auf die deutschsprachige Literatur registriert werden. Diese Entwicklung hat jedoch noch keinen Eingang in die Praxis des schulischen Leistungsunterricht gefunden …

Heft 3-2001

Mittelalter

Herausgegeben von:  Werner Wintersteiner

Die Beiträge im ide-Themenheft “Mittelalter” vermitteln einen neuen Zugang zu diesem Zeitabschnitt und seiner schulischen Aufarbeitung. Dabei sollen – neben dem neuerwachten Interesse am Mittelalter in Filmproduktionen und Computerspielen – auch die literarischen “Hervorbringungen” dieser Zeit vor ihrem sozialgeschichtlichen Hintergrund intensiv diskutiert werden! …

Heft 4-2001

Peter Handke

(vergriffen)

Herausgegeben von: Werner Wintersteiner

Themenhefte, die sich nur mit einem einzigen Autor beschäftigen, sind in der ide selten. Das letzte Mal (1999) war es Goethe, diesmal ist Handke dran. Auf dem Cover ist allerdings der Kultur-Aktionist Julius Deutschbauer zu sehen. Dass der Erfinder der “Bibliothek der ungelesenen Bücher” für das Titelbild eines Heftes posiert, das den Namen eines anderen trägt, scheint uns ganz passend für die Ambivalenz der Klassiker zu sein …