Heft 1-2007, 31. Jahrgang

Kultur des Schreibens

Herausgegeben von:  Ursula Esterl

Schreiben ist – wie das Lesen – nicht nur als Technik, sondern auch als Kultur zu verstehen. Die Vermittlung von Schreiben und Lesen gehört zu den grundlegenden Aufgaben der Schule und steht somit nun auch im Zentrum der Standard-Debatten. Dem Deutschunterricht kommt in der Vermittlung der Kulturtechnik Schreiben eine Schlüsselrolle zu, denn Texte werden in allen Unterrichtsfächern produziert. So steht nun nicht mehr der klassische produktorientierte Aufsatzunterricht im Zentrum des Unterrichts, sondern ein kritisch hinterfragter prozessorientierter Schreibvorgang, der Schüler/innen dazu befähigen soll, den eigenen Schreibprozess zu analysieren, Mängel, aber auch Stärken zu erkennen und Überarbeitungsstrategien kennen zu lernen und anzuwenden.

In diesem ide-Heft werden verschiedenste Zugänge zum Schreiben präsentiert, um herauszufinden, wie man Schüler/inne/n bei der Entwicklung ihrer Schreibfähigkeit unterstützen kann; dabei wird auch auf neueste Erkenntnisse der Schreibforschung eingegangen. Alternative Formen des Schreibunterrichts, wie die Ausbildung von Schüler-Schreibberater/inne/n, weisen neue Wege in der Schreibdidaktik und bieten Anregungen für die Umsetzung im Unterricht.

  • Bestellen

Downloads

  • Editorial

  • Inhaltsverzeichnis