Heft 3-2020, 44. Jahrgang

Märchen

Herausgegeben von: Nicola Mitterer und Markus Pissarek

Das Märchen ist eine narrative Ausnahmeerscheinung, die einerseits in den archaischen Bildern der oralen Tradition wurzelt, andererseits eine bis in die Jetztzeit weltweit präsente Form des Erzählens und/oder der Literatur darstellt.
Widerstandsfähig, aber nicht unsensibel gegenüber gesellschaftlichen Wandlungsprozessen, ist das Märchen ein „Klassiker des Deutschunterrichts“. Gerade in jüngster Zeit, wo mediale Adaptionen vielfach auf Märchenmotive zurückgreifen und diese sowohl inhaltlich als auch qua Medium verändern, stellt sich zunehmend die Frage nach adäquaten didaktischen Zugängen.
Das vorliegende Heft betrachtet die zeitgenössische Miteinbeziehung von Märchenmotiven oder märchenhaften Versatzstücken in Filmen und Serien, Graphic Novels und Videospielen vor dem Hintergrund didaktischer Überlegungen.
Darüber hinaus wird auch die kulturelle Dimension dieser literarischen Gattung berücksichtigt, indem Afrikanistik, Slawistik und Sinologie einen komparatistischen Blick auf die Inhalte und Erzähltraditionen werfen.

  • Bestellen

Downloads

  • Inhaltsverzeichnis

  • Editorial

  • Abstracts

Zusatzmaterialien

  • Adams Bodomo: Ananse in Search of a Fool in Town. A Folktale from Africa

  • Polona Zajec: Mojca Pokrajculja. The Pearl of Slovenian Folk Tales

  • Cao Li: Myth or Fairy Tale? Adaptations and Interpretations of ``Jing Wei Tian Hai``