Heft 1-2019

Deutschunterricht 4.0

Herausgegeben von: Lisa Pardy & Wolfgang B. Ruger

Die digitale Revolution und ihre Folgen schaffen veränderte Lebens- und Arbeitsbedingungen. Alle unsere Lebensbereiche sind betroffen. Auch in der Schule erhält der technische Fortschritt mit der Digitalisierungsstrategie des Unterrichtsministeriums „Schule 4.0“ Einzug, Die Zukunft ist unvermeidbar digital, ein Fakt, der sich auch in unserer Bildungslandschaft immer stärker abzeichnet …

Heft 4-2018

Normen und Variation

Herausgegeben von: Monika Dannerer & Ursula Esterl

Der Sprachgebrauch, insbesondere im schulischen Umfeld, steht immer im Spannungsfeld von Normen bzw. Normierungen. Sie sind Regeln, nach denen ein bestimmter Sprachgebrauch zu präferieren, zu tolerieren oder aber zu vermeiden ist. Unabhängig davon, wie Normen zustande kommen, haben sie große Wirkungsmacht. Gerade in der Schule entscheidet normgerechte Sprachverwendung häufig (auch) über Bildungserfolg …

Heft 3-2018

Die Sichtbarkeit (in) der Literatur

Herausgegeben von: Arthur R. Boelderl

Das Heft fokussiert einerseits auf die Frage: Wo wird Literatur in Schule und Bildung(spolitik) sichtbar – für Lehrende wie Lernende, aber auch politische VerantwortungsträgerInnen? Nicht nur DeutschlehrerInnen sind mit literarischen Texten beschäftigt, sondern auch Geschichte- und Geographie-LehrerInnen; es können aber auch LehrerInnen der Physik oder im Fach Bewegung/Sport in ihrem Unterricht damit konfrontiert sein …

Heft 1-2018

Literaturvermittlung

Herausgegeben von: Gerda E. Moser & Katharina Perschak

Literarische Texte und Bücher werden bereits aussortiert und bewertet, bevor sie in die Buchhandlungen oder Bibliotheken und ins Internet gelangen und von Leserinnen und Lesern in die Hand genommen werden – sei es als Druck auf Papier oder als E-Book, sei es als ausgeliehenes oder gekauftes Buch. Nach der Lektüre wird das Gelesene besprochen und zur Diskussion gestellt ….

Heft 3-2017

Kultur des Performativen

Herausgegeben von: Andreas Hudelist & Stefan Krammer

Der ide-Band setzt sich mit dem Begriff des Performativen auseinander und nimmt dabei unterschiedliche Kulturen des Aus- und Aufführens im Kontext des Unterrichtens in den Blick. Von besonderer Bedeutung sind dabei sprach- und kulturphilosophische Überlegungen zu Sprechakten und körperlichen Handlungen, diskursanalytische Fragen zu Körper, Ritual und Macht, theaterwissenschaftliche Performance- und Aufführungstheorien …

Heft 2-2017

Die Donau
– Länder am Strome

Herausgegeben von: Helen Bito & Elisabeth Schabus-Kant

Mit der Donau wird hier ein großes Kulturthema aufgegriffen. Die Donau als zentraler europäischer Strom, der – von West nach Ost fließend – zehn Donauländer verbindet, ist Thema und Ideengeberin dieses Heftes. Geographische Fakten, der Mythos Donauraum, Literatur und Film gehören ebenso zum Inhalt wie Sprachbetrachtung und demokratiepolitische Aspekte …

Heft 1-2017

“Menschen gehen.”
Flucht und Ankommen

Herausgegeben von: Werner Wintersteiner & Sabine Zelger

Flucht und Migration sind keineswegs neue Phänomene. Allerdings haben die massiven Fluchtbewegungen nach Europa im Jahr 2015 eine neue Situation geschaffen. Diese ide zeigt, auf welch vielgestaltige Weise die Herausforderungen in Klasse, Schule und Bildungsinstitutionen angenommen wurden. Sie bietet Orientierungshilfen für Lehrkräfte und stellt Anregungen zur Verfügung  …

Heft 4-2015

Sprachliche Bildung im Kontext von Mehrsprachigkeit

Herausgegeben von: Ursula Esterl & Georg Gombos

In der schulischen Lernumgebung sind gut entwickelte Kompetenzen in der Unterrichtssprache Deutsch nach wie vor entscheidend für den Lernerfolg. Bildungschancen sind ungleich höher, wenn LernerInnen über differenziertes sprachliches Wissen und Können verfügen. Auf Basis der Anerkennung der lebensweltlichen Mehrsprachigkeit vieler SchülerInnen werden in diesem ide-Heft pädagogische und didaktische Strategien   …

Heft 3-2015

Wissen

Herausgegeben von: Martin G. Weiß & Werner Wintersteiner

Der Begriff des Wissens, die traditionelle Beschreibung schulischen Lehrens und Lernens, hat durch den Kompetenzbegriff eine starke Konkurrenz erhalten. Er wurde als progressive Alternative gesehen, seine Lernerzentrierung wurde als emanzipatorische und befreiende Bildung verstanden. Dabei gehen aber wesentliche Perspektiven verloren …

Heft 2-2015

Kulturen des Erinnerns

Herausgegeben von: Hajnalka Nagy & Jörg Meier

Erinnerungen sind eine “Form der Wirklichkeitskonstruktion und aktiven Welterzeugung” (Erll 2011, S. 137), die sowohl für Individuen als auch für ganze Gesellschaften identitäts- und sinnstiftende Funktionen haben. Begriffe wie kollektive und kulturelles Gedächtnis haben nicht nur in den Kultur- und Geisteswissenschaften, sondern auch in öffentlichen Diskursen eine Hochkonjunktur …

Heft 1-2015

Bewegte Bilder

Herausgegeben von: Stefan Krammer & Tina Welke

Bewegte Bilder begegnen uns in unterschiedlichen Medienformaten: vom Kinofilm bis zur Fernsehserie, vom Youtube-Video bis zum Werbe-Spot, vom Musik-Clip bis zum Handyfilm. Die Fülle an Produktionsvoraussetzungen und Rezeptionsweisen, die derartige Filmbilder bedingen, eröffnen auch für die Schule vielfältige Möglichkeiten der Auseinandersetzung. Allen voran geht es dabei darum, die SchülerInnen zur Teilhabe an der kulturellen Praxis Film zu befähigen …

Heft 4-2014

Vorwissenschaftliche Arbeit

Herausgegeben von: Ursula Esterl & Karin Wetschanow

Die vorwissenschaftliche Arbeit als verpflichtende erste Säule der neuen Reifeprüfung bedeutet nicht nur eine Umgestaltung der bisherigen Abschlussprüfung, sondern auch eine nachhaltige Änderung des Unterrichts und der Rollen von Lehrenden und SchülerInnen in der gesamten Sekundarstufe. Es müssen demzufolge durch das gesamte Curriculum entsprechende Fertigkeiten, Fähigkeiten, Methoden und Kompetenzen  …

Heft 3-2014

Österreichisches Deutsch
und Plurizentrik

Herausgegeben von: Jutta Ransmayr, Andrea Moser-Pacher & Ilona Elisabeth Fink

Sprache ist Teil der Identität. Die deutsche Sprache verfügt über unterschiedliche, gleichwertig nebeneinander stehende (nationale) Varietäten. Eine davon ist das österreichische Deutsch. Dies ist zwar auf der theoretischen Ebene hinlänglich bekannt. Ein Blick in den Alltag zeigt uns allerdings, dass sich diese Tatsache nicht unbedingt in den Köpfen der Sprachbenutzer widerspiegelt …

Heft 1-2014

Berge

Herausgegeben von: Wolfgang Hackl & Jens Nicklas

“Berge” sind zweifellos ein Kulturthema ersten Ranges, das sich wegen der vielfältigen Facetten besonders eignet, im Rahmen des (auch fächerübergreifenden) Deutschunterrichts in unterschiedlichen Stufen und Schultypen bearbeitet zu werden. Der thematische Bogen spannt sich dabei von der Mythologie und Religionsgeschichte über Stereotype in der Werbung bis zur metaphorischen Funktion der Berge …

Heft 3-2013

Identitäten

Herausgegeben von: Andrea Moser-Pacher & Hajnalka Nagy

In diesem Heft möchten wir das Konzept der Identitätsorientierung, welches in den 1980er Jahren (vgl. Kaspar H. Spinner 1980, Horst Rumpf 1976) didaktisches Denken und Handeln belebte, wieder stärker in den Vordergrund der Deutschdidaktik rücken und neue Aspekte für den Unterricht ausloten. Dies erscheint in einer Zeit, in der die Bildungslandschaft in erster Linie von der Debatte um Standardisierung und Kompetenzorientierung geprägt ist . …

Heft 2-2013

Musik

Herausgegeben von: Ursula Esterl & Stefanie Petelin

“Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum”, hat Friedrich Nietzsche einmal gesagt. Und gerade für Kinder und Jugendliche spielt die Musik eine große Rolle. Über die Musik kann man Zugang zu anderen finden, sich aber auch in sich und seine Welt zurückziehen. Die Beschäftigung mit Musik im Unterricht ermöglicht eine Anknüpfung an jugendliche Welten, eröffnet so gleichzeitig auch die Möglichkeit, aktuelle Themen aufzugreifen  …

Heft 1-2013

Literale Praxis
von Jugendlichen

Herausgegeben von: Margit Böck & Gabriele Fenkart

Der soziale und technologische Wandel der letzten Jahre hat zu grundlegenden Veränderungen von Schriftlichkeit geführt. Kinder und Jugendliche wachsen in anderen Schriftumwelten auf als ihre Eltern und LehrerInnen, die Bedingungen ihrer literalen Sozialisation sind insgesamt vielfältiger geworden. Wie verwenden Jugendliche Schrift und schriftbezogene Medien heute?  …

Heft 4-2012

Literaturgeschichte
im kompetenzorientierten Deutschunterricht

Herausgegeben von: Wolfgang Hackl & Claudia Rauchegger-Fischer

Nicht zuletzt die Diskussionen um die Neugestaltung der Reifeprüfung, die auch im Unterrichtsfach Deutsch eine zentrale und kompetenzorientierte schriftliche Prüung vorsieht, hat die Diskussion um die Notwendigkeit und Funktion des schulischen Literaturunterrichts wieder in den Vordergrund gerückt …

Heft 3-2012

Pubertät: Identitäten – Inszenierungen

Herausgegeben von: Lisa Pardy & Elisabeth Schabus-Kant

Im Zentrum dieses Heftes stehen Jugendliche zwischen Kind-Sein und Erwachsen-Werden. Die Erkundung dieser Lebensphase erfolgt in drei Schwerpunkten:
1. Identitäten – Metamorphosen: Baustelle Gehirn – die Macht der Hormone – Krisengebiet Schule: Während der Adoleszenz reift das Gehirn zu einem effizienten Denk- und Kontrollapparat. Hormone verändern nicht nur den Körper, sondern auch das Bewusstsein und das Verhalten der Heranwachsenden radikal …

Heft 2-2012

Kultur des Sehens

Herausgegeben von: Ursula Esterl & Hajnalka Nagy

Wir leben in einer stark visuell geprägten Welt, die sich durch viele verschiedene optische “Reize” mitteilt. Doch fehlt es zumeist an Zeit und Bereitschaft, häufig auch an den erforderlichen Fähigkeiten, sie zu entschlüsseln. Für ein kompetentes, selbstbestimmtes Zurechtfinden in einer bilddominierten Umwelt ist es erforderlich, Fähigkeiten zu entwickeln, die uns helfen, mit Bildern adäquat umzugehen …

Heft 3-2011

Erzählen

Herausgegeben von: Andrea Moser-Pacher & Bettina Rabelhofer

Erzählen ist ein Grundbedürfnis des Menschen. Doch in einer zunehmend ergebnisorientierten, nach marktwirtschaftlichem Erfolg strebenden Gesellschaft wird auch das “Leben” standardisiert und ökonomisiert, effizient und effektiv gemacht. Und auch die Schule scheint in Zeiten der Output-Orientierung die Schülerinnen und Schüler einzig auf dieses einseitig-eindimensionale Leben vorzubereiten …

Heft 2-2011

Humor

Herausgegeben von: Daniela Gronold & Nicola Mitterer

Humor ist ein wesentlicher Aspekt des menschlichen Seins, darin sind sich die meisten Menschen wohl einig. Dennoch wird der Humor meist als ein Alltagsphänomen betrachtet, dessen Vielfalt sich dem wissenschaftlichen Zugriff entzieht und das, wenn überhaupt, nur in Form einiger psychologischer Taschenspielertricks für das soziale Zusammenleben genutzt werden kann …

Heft 4-2008

Politische Bildung

Herausgegeben von: Ursula Esterl & Werner Wintersteiner

So wichtig Politische Bildung im Rahmen von Geschichte und Sozialkunde ist, sie alleine reicht nicht aus. Alle Fächer sind gefordert, ihren Teil zum fächerübergreifenden Unterrichtsprinzip “Politische Bildung” beizutragen, und ganz besonders der Deutschunterricht. Denn Deutsch erlaubt aufgrund seiner Inhalte und Ziele wie auch aufgrund seiner nach wie vor zentralen Stellung im Fächerkanon eine besonders intensive Beschäftigung mit Politischer Bildung …

Heft 2-2008

Mehrsprachigkeit

Herausgegeben von: Lisa Pardy & Elisabeth Schabus-Kant

Wir leben in einer mehrsprachigen Gesellschaft. Unsere Schulen zeigen ein differenziertes Abbild dieser Gesellschaft: Regional stark differenziert spiegeln sie die sprachliche und kulturelle Situation in den Gemeinden mit allen positiven und negativen Konsequenzen. Zu diesen differenzierten Regionen gibt es im Bildungsbereich mehrere, oft stark unterschiedliche Positionen, die sich mit Mehrsprachigkeit im Klassenzimmer auseinandersetzen …

Heft 4-2007

Fußball

Herausgeber Jürgen Struger

Der Anlass ist gegeben: die Fußball-EM in Österreich und in der Schweiz 2008. Die tieferen Gründe für die Beschäftigung mit Fußball als einem deutschdidaktischen Thema sind vielfältig: Im gesamten Deutschunterricht – in Diskussionen, Gesprächen über Literatur, Problemaufsätzen, im Umgang mit medialen Texten geht es nicht nur um Textkompetenz, sondern immer auch um die Inhalte selbst und um ihre Relevanz für die Lernenden …

Heft 3-2007

Gender

Herausgegeben von: Stefan Krammer und Andrea Moser-Pacher

Im Zentrum des ide-Heftes “Gender” stehen genderrelevante Fragestellungen für den Deutschunterricht. Anhand von theoretischen Überlegungen und schulpraktischen Beispielen wird erläutert, welche Rolle und Funktion Gender in einem geschlechtersensiblen Unterricht spielt. Um die Klärung der Begriffe Gender, Gender Mainstreaming und Diversity in Zusammenhang mit dem Deutschunterricht bemüht …

Heft 2-2007

Mittelmeer

Herausgeber: Werner Wintersteiner

Der Mittelmeer-Raum steht für einen Jahrtausende alten “Dialog der Zivilisationen”, der sowohl von Gleichberechtigung wie von Dominanz, von friedlichem Austausch wie von kriegerischer Gewalt gekennzeichnet war. Die in dieser Region entstandene multikulturelle hellenische Kultur stellt bis heute den Maßstab und Ausgangspunkt für unser Verständnis von Gesellschaft, Kultur und Literatur dar  …

Heft 2-2005

Sprachbegegnungen

HerausgeberInnen: Manuela Glaboniat, Eva Maria Rastner & Werner Wintersteiner

Sprachbegegnungen bietet Beiträge, die sich – ausgehend vom Deutschen – mit kontrastiver Sprachbetrachtung, Sprachtypologien, Sprachaufmerksamkeit und Mehrsprachigkeitskonzepten befassen. In Sprachliche Begegnungen finden sich Beiträge wie das “Fremde” in der deutschen Sprache und “Überflutungsängste” vor dem Englischen, sprachliche Entdeckungsreisen im muttersprachlichen Deutschunterricht …

Heft 1-2004

Europa

Herausgegeben von: Werner Wintersteiner

Die Europäische Vereinigung, die 2004 einen großen Schritt nach vorne macht, ist der Anlass für ein Heft zu “europäischer Bildung”. Es geht darum, ein transkulturelles und supranationales Europa zu schaffen, das Verantwortung für eine friedliche weltweite Entwicklung übernimmt und solidarisch handelt; ein Europa, in dem zahlreiche Menschen nicht-europäischer Herkunft Aufnahme finden …